Sammlungsmanagement

Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Wissenspool für das Sammlungsmanagement gehört zum Gedächtnis des Museums mit Expertenwissen, Erfahrungen und Standards der täglichen Praxis - gemeinsam erarbeitet für heute und die Zukunft.


Sammlung des Tages


Dicraeosaurus sattleri dorsal vert1 1.jpg

Fossile Reptilien

Die Sammlung fossiler Reptilien am MfN umfasst Reste der Großgruppen der Dinosaurier, Pterosauria, Crocodylomorpha, basaler Archosaurier (Phytosaurier u.ä.), Lepidosaurier, Chelonia, Sauropterygia und Ichthyopterygia sowie basaler Reptilien (z.B. Bradysaurus). Im weiteren Sinne gehört auch die Synapsidensammlung zur Sammlung fossiler Reptilien.

Ausgrabungen an mesozoischen Fundstellen Halberstadts (Mitteldeutschland) und am Tendaguru (Ostafrika) zu Beginn des 20. Jahrhunderts lieferten der Wirbeltiersammlung eine Fülle von Dinosaurier-Überresten. Neben dem obertriassischen Plateosaurus gab die Lokalität Halberstadt auch die älteste bekannte, vollständig erhaltene Schildkröte Proganochelys preis. Die Fundstelle Tendaguru im südlichen Tansania ist durch ihre reichhaltigen oberjurassischen Dinosaurier-Ansammlungen berühmt geworden, welche während der Deutschen Tendaguru-Expedition in den Jahren 1909-1913 ausgegraben wurden. Bekannt sind Skelettreste von Giraffatitan (Brachiosaurus), Dicraeosaurus, Janenschia, Barosaurus, Tornieria, Tendaguria, Australodocus, Kentrosaurus, Dysalotosaurus, Elaphrosaurus und verschiedenen anderen Theropoden. Erwähnenswert ist auch die Sammlung Rühle von Liliensterns aus der triassischen Fundstelle Bedheim in Thüringen, welche hauptsächlich Skelettreste von Liliensternus und Ruehleia umfasst.

In der Sammlung befinden sich verschiedene Stücke von Flugsauriern aus der Solnhofen Region in Süddeutschland. Fossile Krokodile beinhalten unter anderem verschiedene von Koken (1889) beschriebene Steinkerne und deren Ausgüsse von Pholidosauriern, Steneosaurus Platten aus dem Jura von Holzmaden, Diplocynodon Reste und Stücke aus dem Plio- und Pleistozän Javas (Gavalis bengawanicus, Crocodylus "ossifragus").

Zusätzlich enthält die Sammlung basale Reptilien aus dem Perm von Südafrika (z.B. Bradysaurus, Sammlung Reck) und Synapsiden aus der Trias der Karroo (Südafrika). Es liegt eine große Sammlung von Nothosaurus aus dem Muschelkalk von Rüdersdorf vor, daneben gibt es aus dem Germanischen Muschelkalk z.B. von Bayreuth und Coburg eine große Anzahl isolierter Funde von Nothosauriern und Placodontiern. Weitere marine Reptilien umfassen exzellent erhaltene und neu präparierte Reste von Ichthyosauriern aus Holzmaden.

Diese Seite wurde zuletzt am 26. September 2016 um 12:17 Uhr geändert. © Museum für Naturkunde Berlin