Superstar

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bao Bao; Großer Panda; Ailuropoda melanoleuca (David, 1869); Dermoplastik; Präparation Detlev Matzke
Foto: Hwa Ja Götz, Musem für Naturkunde Berlin

Hype

Klein Superstar.jpg

Von jedem erkannt und von vielen geliebt: seit 1937 der erste lebende Panda außerhalb Chinas gezeigt wurde, gelten diese Tiere als Superstars der Zoologischen Gärten und unangefochtene Publikumsmagneten.

Auch in Berlin lösten die Pandas mehrfach einen wahren Hype aus. Der erste lebende Panda in der Hauptstadt war Happy, welcher 1939 in verschiedenen europäischen Zoos zu sehen war, bevor er in die USA reiste. In nur 63 Tagen konnte der Bär, welcher zuvor vollmundig als Wunder- und Fabeltier angepriesen wurde, zehntausende Besucher in den Zoo locken. 20 Jahre später zeigte der Tierpark, im Ostteil der Stadt, das Weibchen Chi Chi. Es war auf der Durchreise von Peking nach London und wurde mit Festreden und Blaskapelle empfangen. Die Berliner strömten in Scharen nach Friedrichsfelde. In nur drei Wochen kamen 400.000 Besucher, um den exotischen Bären zu sehen. Transport und Ankunft von Bao Bao und Tjen Tjen wurden 1980 zum medialen Großereignis, welches von zahlreichen Journalisten sowie offiziellen Vertretern Chinas und West-Deutschlands begleitet wurde. Der damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt nahm die Tiere persönlich in Empfang. Die schwarz-weißen Tiere waren dauerhafte Zoolieblinge der Berliner.

Fangemeinde

Mit Bao Bao starb der letzte Berliner und damit auch letzte deutsche Panda. Er ist namensgebend für die populäre TV-Serie „Panda, Gorilla und Co.“ Nun, zwei Jahre nach seinem Tod, werden die Stimmen immer lauter, die sich neue Pandas für den Berliner Zoo wünschen. Die Hauptstadt, deren Wappentier der Bären ist, liebt eben Pandas.

,





Diese Seite wurde zuletzt am 9. April 2015 um 11:28 Uhr geändert. Die Inhalte sind Veröffentlichungen des Museum für Naturkunde Berlin. Texte und Bilder sind unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern der Bilder und/oder Medien können durch Anklicken dieser abgerufen werden. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.