Lebensweise

Wechseln zu: Navigation, Suche
Panda-Kot; Großer Panda; Ailuropoda melanoleuca (David, 1869); Herkunft Tiergarten Schönbrunn
Foto: Hwa Ja Götz, Musem für Naturkunde Berlin

Meister des Laissez-Faire

Klein Lebensweise.jpg

Pandas verbringen den Großteil ihres Lebens mit Fressen und Schlafen. Beides in etwa in gleichen Teilen. Dieser eher ungewöhnlich anmutende Lifestyle hat aber nichts mit Trägheit zu tun. Im Gegenteil - Die Bären müssen ungeheure Mengen an Bambus verzehren, um ihren täglichen Energiebedarf zu decken. Denn anders als Wiederkäuer, wie Kühe oder Schafe, können sie die aufgenommene Zellulose nicht in Zucker umwandeln und scheiden einen Großteil der Nährstoffe unverdaut aus. Um ihren großen Bambuskonsum überhaupt decken zu können, benötigen die Tiere daher ein großes Revier: Bis zu 15 Quadratkilometer umfasst ein solches Gebiet. Hier streift ein Panda meistens unentdeckt durch die Mischwälder oder sitzt fressend im Bambusdickicht. Ausgewachsene Pandas sind Einzelgänger; sie kommunizieren aber intensiv über Duftmarken, die sie an exponierten Plätzen wie Baumstämmen hinterlassen. Vor allem in der Paarungszeit sind diese Duftmarken wichtig, damit Bär und Bärin zusammenfinden können. Und das Zeitfenster ist klein: denn die Weibchen sind nur einmal im Jahr für etwa 72 Stunden fruchtbar. Danach geht der Panda erstmal wieder zur Tagesordnung über: Fressen und Schlafen.

Jede Menge Haufen

Berlin hat ein Hundekotproblem. Das ist Fakt. Aber es könnte schlimmer sein. Würden anstelle von Bello & Co, die Straßen der Hauptstadt von Großen Pandas bevölkert, sähe die Sache schon anders aus. Pandas verzehren rund 30 kg Bambus pro Tag. Aber was rein muss, muss auch wieder raus. Rund 40 Mal zieht sich das niedliche Fellknäul an ein stilles Örtchen zurück. Gar nicht auszudenken, was passiert, wenn die Tiere Durchfall bekommen!





Diese Seite wurde zuletzt am 9. April 2015 um 11:35 Uhr geändert. Die Inhalte sind Veröffentlichungen des Museum für Naturkunde Berlin. Texte und Bilder sind unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern der Bilder und/oder Medien können durch Anklicken dieser abgerufen werden. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.